Basketball

Göttingen darf zunächst 1800 Zuschauer in Halle lassen

Von dpa
Göttingers Trainer Roel Moors coacht seine Manschaft von der Seitenlinie aus.
Göttingers Trainer Roel Moors coacht seine Manschaft von der Seitenlinie aus. Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Göttingen - Die Göttinger Basketballer dürfen bei ihrem Saisonauftakt gegen Brose Bamberg am 26. September rund 1800 Zuschauer in die Sparkassen-Arena lassen. Das teilte der Bundesligist am Dienstag nach Beratungen mit dem Göttinger Gesundheitsamt mit. Bei allen Heimspielen der Niedersachsen gilt bis auf Weiteres die 2G-Regel. Zutritt zur Arena erhalten also nur Personen, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind. Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder von sechs bis einschließlich elf Jahren sowie Personen, die mit medizinischem Nachweis nicht impffähig sind. Die Arena fasst normalerweise rund 3500 Zuschauer.