Landtag

Grüne bemängeln zu wenig Geld für Katastrophenschutz

Von dpa
Christian Meyer, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/ Die Grünen im niedersächsischen Landtag.
Christian Meyer, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/ Die Grünen im niedersächsischen Landtag. Soeren Stache/dpa/Archivbild

Hannover - Für den Katastrophenschutz in Niedersachsen wird nach Ansicht der Grünen deutlich zu wenig Geld ausgegeben. In diesem Jahr seien für im Katastrophenschutz tätige Hilfsorganisationen 1,7 Millionen Euro eingeplant, rund eine Million weniger als noch ein Jahr zuvor, sagte der Fraktionsvorsitzende Christian Meyer am Dienstag im Landtag.

Es sei kurzsichtig, bei der Prävention zu sparen. Im bundesweiten Vergleich stünden zudem die Feuerwehren in Niedersachsen bei der Besoldung im unteren Bereich. Der FDP-Landtagsabgeordnete Marco Genthe kritisierte, dass in dem Bundesland rund 160 Fahrzeuge für den Katastrophenschutz fehlten.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte Anfang des Monats wiederum den Bund kritisiert: „Der Bund sagt zwar, dass er sich an diese Aufgabe ranmachen will, aber die Mittel, die er dafür zur Verfügung stellt, sind völlig unzureichend.“