Gute Lehre trotz Corona: Auszeichnung für Hochschullehrende

Von dpa 03.06.2021, 13:45
Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow.
Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow. Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mittweida - Musikunterricht per Lernplattform, interaktive Spiele und aufwendig gestaltete Online-Vorlesungen: Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow (CDU) hat am Donnerstag den Sächsischen Lehrpreis an vier Hochschullehrende vergeben, die sich in der Corona-Pandemie durch besonders gute Online-Lehre hervorgetan haben.

Ausgezeichnet wurden Jutta Stumpf-Wollersheim von der TU Bergakademie Freiberg, Marc Ritter von der Hochschule Mittweida, Julia Bartha von der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und Tenshi Hara von der Staatlichen Studienakademie Dresden. Sie hätten mit besonderem Engagement digitale Lehrinstrumente entwickelt und verbreitet, sagte Gemkow.

„Die letzten Monate standen an unseren Hochschulen ganz im Zeichen der Pandemie und damit auch der digitalen Lehre“, sagte der Minister. Nur mit Hilfe der Flexibilität und Kreativität der Lehrenden, Mitarbeitenden und Studierenden sei es gelungen, den Lehrbetrieb weitgehend aufrecht zu erhalten. „Der Lehrpreis 2020 steht daher ganz im Zeichen der Digitalisierung.“

Der mit insgesamt 40 000 Euro dotierte Preis richtet sich an die sächsischen Hochschulen und die Berufsakademie Sachsen und wird alle zwei Jahre vergeben. Eine neunköpfige Jury wählte die Preisträgerinnen und Preisträger aus.