Leichtathletik

Hamburg geht voran: Erster großer City-Marathon 2021

Von dpa 09.09.2021, 19:05 • Aktualisiert: 10.09.2021, 22:23

Hamburg - Bei der 35. Auflage des Hamburg-Marathons am Sonntag (9.00 Uhr) wird es nur ein kleines Elitefeld geben. Lediglich fünf Männer und zwei Frauen aus Äthiopien und Uganda stehen auf der Starterliste. Namhafte Athleten oder Athletinnen sind nicht darunter. Cheforganisator Frank Thaleiser begründete dies am Donnerstag unter anderem damit, dass erst vor sechs Wochen klar gewesen sei, den seit April 2020 dreimal verschobene Marathon stattfinden zu lassen soll. „Wir wollten da auch etwas probieren, dass wir Läufer und Läuferinnen hier haben, die bislang erst einen oder noch gar keinen Marathon gelaufen sind“, sagte er.

Gestartet wird der erste große Stadtmarathon in Deutschland in diesem Jahr von Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher. Gemeldet sind insgesamt 5157 Läuferinnen und Läufer. 2417 davon wollen die volle Distanz laufen, 1668 die Halbmarathon-Strecke (Start 8.00 Uhr), 1072 verteilen sich auf die Vierer-Teams in der Marathon-Staffel. Mitlaufen darf nur, wer vollständig geimpft ist. „Man kann es nicht allen recht machen. Wenn wir abgesagt hätten, dann hätten wir Prügel bekommen wie die Kollegen in Köln und Frankfurt“, verteidigte Thaleiser die Entscheidung.

Sportsenator Andy Grote ergänzte: „Wir wollten, dass der Marathon stattfindet. Dafür haben wir dem Veranstalter einiges abverlangt.“ So sieht das Hygienekonzept vor, dass der Start- und Zielbereich auf der Glacischaussee für Zuschauer gesperrt ist. An den Hotspots an der Strecke wiederum sollen Ordner darauf achten, dass die Zuschauer Abstände einhalten.