Gesundheit

Hamburgs Corona-Inzidenz sinkt auf 86,4: 178 Neuinfektionen

Von dpa
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Hamburg - Hamburgs Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist leicht gesunken. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde vom Samstag liegt der Wert nun bei 86,4 nach 90,1 am Freitag. Am Samstag vergangener Woche hatte die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 90,0 gelegen. Die Behörde registrierte 178 Neuinfektionen, nach 269 am Vortag. Am Freitag vor einer Woche waren es 248.

Seit Beginn der Pandemie haben sich mindestens 88 283 Hamburger mit dem Coronavirus infiziert. 82.200 von ihnen gelten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, stieg um eine Person und wird nun mit 1659 angegeben.

In den Hamburger Krankenhäusern lagen mit Stand Freitag nach Angaben der Gesundheitsbehörde 127 Covid-19-Patienten, 50 von ihnen mussten auf Intensivstationen betreut werden.