Handball

Hamburgs Handballer starten mit 27:28-Niederlage

Von dpa 08.09.2021, 21:16
Ein Handballer hält den Spielball in den Händen.
Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. Robert Michael/dpa/Symbolbild

Hamburg - Aufsteiger HSV Hamburg ist mit einer Niederlage in die Handball-Bundesliga gestartet. Am Mittwoch unterlag das Team von Trainer Torsten Jansen Frisch Auf Göppingen vor 2821 Zuschauern mit 27:28 (16:15). Bester HSVH-Werfer war Leif Tissier mit neun Treffern. Für Göppingen war Nationallinksaußen Marcel Schiller elfmal erfolgreich.

Die Gastgeber fanden sich in der neuen Umgebung von Beginn an ausgezeichnet zurecht. Nach zwei Toren des russischen Neuzugangs Asat Waliullin und drei Treffern von Spielmacher Tissier lagen die Hamburger in der achten Spielminute mit 5:2 in Führung. Gästecoach Hartmut Mayerhoffer reagierte und nahm die erste Auszeit.

Göppingen kam in der Folge besser in die Partie, hatte aber riesige Probleme mit dem quirligen Tissier, der kurz vor dem Halbzeitpfiff auch für die Pausenführung der Gastgeber sorgte. Erst allmählich kamen die Schwaben besser in die Partie, hatten beim 15:15 (29.) wieder ausgeglichen. In der hektischen Schlussphase setzte sich das glücklichere Team durch.

Meister THW Kiel startete mit Verspätung in die Saison. Da 9000 Zuschauer in die Halle wollten, gab es beim Einlass einige Probleme. Die setzten sich im Spiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten zunächst fort. Der Titelverteidiger setzte sich mit dann aber 33:24 (13:11) durch.

Bei der SG Flensburg-Handewitt, die beim TSV GWD Minden mit 31:18 (14:9) gewann, war der erkältete Linksaußen Hampus nicht mit nach Ostwestfalen gereist. Dafür stand Co-Trainer Mark Bult auf dem Spielberichtsbogen.