Umwelt

Handwerkstag wirbt für Reparaturbonus nach Thüringer Vorbild

Von dpa 25.09.2021, 12:21 • Aktualisiert: 27.09.2021, 09:16

Dresden - Der sächsische Handwerkstag hat erneut für einen Reparaturbonus nach Thüringer Vorbild geworben. „Aus Handwerkssicht ist ein solcher Reparaturbonus zumindest ein Beitrag, um Umwelt und Klima zu schützen, indem regionale Wirtschaftskreisläufe wieder stärker belebt werden“, sagte der Präsident des Handwerkstags, Jörg Dittrich, laut Mitteilung. Die Handwerksbetriebe als Reparaturdienstleister stünden dafür bereit.

Der Thüringer Reparaturbonus ist ein gemeinsames Projekt des dortigen Umweltministeriums mit der Verbraucherzentrale. Wer sein haushaltsübliches Elektrogerät reparieren lässt, statt es zu entsorgen, bekommt seit Juni die Hälfte der Reparaturkosten erstattet - und zwar einmalig bis zu 100 Euro pro Person in diesem Jahr.

Dittrich sagte, dass das sächsische Umweltministerium versprochen habe, die „Übernahmetauglichkeit“ des Projekts für Thüringen innerhalb von vier Wochen zu prüfen. Offenbar prüfe das Ministerium aber immer noch. „Bleibt die Frage: Ist ein Projekt, wie in Thüringen praktiziert, für Sachsen ein Thema oder nicht?“