Hanse Sail eröffnet: Mahnung zu vorsichtigem Verhalten

Von dpa
Die Brigg „Morgenster“ segelt durch den Seekanal in Richtung Stadthafen.
Die Brigg „Morgenster“ segelt durch den Seekanal in Richtung Stadthafen. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Rostock - Mit dem traditionellen Läuten einer Schiffsglocke haben Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) am Donnerstag die 30. Hanse Sail eröffnet. Um Menschenansammlungen und damit die mögliche Ausbreitung von Corona-Infektionen zu vermeiden, fand die Zeremonie im kleineren Rahmen im Warnemünder Kurgarten mit rund 800 Gästen statt. Im vergangenen Jahr war die Hanse Sail wegen der Pandemie ausgefallen.

Insgesamt werden beim deutschlandweit ersten Treffen von Traditionsseglern 107 Schiffe erwartet, deutlich weniger als in den Vorjahren.

Wegen der anhaltenden Gefahr von Infektionen mahnte Schwesig die Besucher, vorsichtig zu bleiben. „Die Organisatoren haben die Sail so gestaltet, dass Hygiene und Sicherheit gewährleistet sind, soweit das bei einer so großen Veranstaltung möglich ist.“ Die Sail solle ein Zeichen der Hoffnung und des Optimismus für den Herbst sein. „Wir wollen trotz Corona ein offenes Land bleiben: mit normalem Schulunterricht, mit Tourismus und Gastronomie, mit persönlichen Begegnungen und kulturellen Veranstaltungen.“