Hennig-Wellsow soll Thüringer Linke-Bundestagsliste anführen

Von dpa 04.06.2021, 17:46
Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow (r), die neu gewählten Bundesvorsitzenden von die Linke.
Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow (r), die neu gewählten Bundesvorsitzenden von die Linke. Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Seebach - Nach vielen Jahren in Spitzenpositionen ihres Thüringer Landesverbandes strebt die neue Linke-Bundeschefin Susanne Hennig-Wellsow ein Mandat im Bundestag an. Die 43-Jährige soll bei einer Landesvertreterkonferenz in Seebach (Wartburgkreis) am heutigen Samstag (Beginn: 10.00 Uhr) auf den ersten Platz der Linke-Bundestagsliste gewählt werden. So sieht es ein Vorschlag des Thüringer Linke-Landesvorstandes vor. Demnach könnten auf der quotierten Liste hinter Hennig-Wellsow die Linke-Bundestagsabgeordneten Ralph Lenkert und Martina Renner folgen. Für Listenplatz vier wurde Frank Tempel vorgeschlagen.

Jedoch sind Kampfkandidaturen nicht ausgeschlossen, wodurch sich die Liste noch ändern oder in sich verschieben kann. Bei der Landesvertreterkonferenz werden nach Parteiangaben rund 120 Delegierte erwartet. Bislang sind mit Martina Renner, Ralph Lenkert und Kersten Steinke drei Thüringer Linke-Abgeordnete im Bundestag vertreten.

Susanne Hennig-Wellsow war von 2013 bis 2021 Landes- und seit 2014 auch Fraktionsvorsitzende der Linken in Thüringen. Beide Ämter gab sie nach ihrem Wechsel nach Berlin ab. Sie gehört aber weiter als Abgeordnete dem Landtag an.