Holzpreise treiben Kosten für Bauleistungen in die Höhe

Von dpa
Entrindete Baumstämme liegen auf dem Gelände eines Sägewerks.
Entrindete Baumstämme liegen auf dem Gelände eines Sägewerks. Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Erfurt - Gestiegene Holzpreise haben den Neubau von Wohngebäuden in Thüringen sprunghaft verteuert. Die Preise zogen im Mai im Vergleich zum Vorjahresniveau um acht Prozent an, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum vergangenen Berichtsmonat in diesem Februar muss für Bauleistungen 4,5 Prozent mehr gezahlt werden.

Als Grund dafür gaben die Unternehmen hauptsächlich die stark gestiegenen Holzpreise an. Die Preise für Zimmer- und Holzbauarbeiten stiegen laut der Statistik im Vergleich zu Mai vergangenen Jahres um 24,4 Prozent. Baumaterialknappheit, gestiegene Materialkosten sowie unterbrochene Lieferketten führten dazu, dass Betriebe Termine und Preiskalkulationen oft nicht mehr halten könnten, hieß es.

Die Preise für Rohbauarbeiten stiegen binnen Jahresfrist um 8,4 Prozent, Ausbauarbeiten verteuerten sich im Schnitt um 7,5 Prozent. Für Instandhaltungsarbeiten von Wohngebäuden musste 7,4 Prozent mehr gezahlt werden. Auch im Straßenbau habe sich der bereits in den Vorjahren zu beobachtende Preisanstieg weiter fortgesetzt.