IDM Para-Schwimmen: Deutsche Asse glänzen mit Weltrekorden

Von dpa
Der Para-Schwimmer Josia Topf.
Der Para-Schwimmer Josia Topf. Felix Hörhager/dpa/Archivbild

Berlin - Die deutschen Para-Schwimm-Asse haben am dritten Tag der 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) in Berlin mit Top-Leistungen geglänzt. Josia Topf (Erlangen), der bereits am Freitag über 150 m Lagen zwei Weltrekorde seiner Startklasse erzielte und die Strecke in der übergreifenden Punktwertung gewann, erreichte auch einen Tag später in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark über 50 m Freistil im Vorlauf Weltrekord, verzichtete aber auf das Finale am Nachmittag.

Taliso Engel (Leverkusen) überzeugte über 50 m Brust mit der besten Vorlaufzeit und markierte mit 29,31 Sekunden eine SB13-Weltbestmarke. Im Finale verbesserte er den Rekord noch einmal um fünf Hundertstel auf 29,26 Sekunden und gewann damit auch die integrierte Punktwertung aller Startklassen.

Vom Berliner Schwimmteam waren Elena Krawzow (50 m Brust), Justin Kaps und Mira Jeanne Maack (beide 400 m Freistil) in den A-Finals vertreten und belegten die Plätze fünf (mit Deutschem Rekord ihrer Startklasse), acht und zehn.