Inzidenz im Norden bleibt niedrig - 14 neue Corona-Fälle

Von dpa 01.07.2021, 21:12
Ein Arzt hält einen Tupfer mit einem Abstrich für einen Corona-Test über ein Teströhrchen.
Ein Arzt hält einen Tupfer mit einem Abstrich für einen Corona-Test über ein Teströhrchen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kiel - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein bleibt auf sehr niedrigem Niveau. Nach Angaben der Landesmeldestelle vom Donnerstag (Stand: 19.52 Uhr) lag sie bei 3,4, also minimal höher als am Vortag (3,3). Die Zahl der Neuinfektionen wurde mit 14 angegeben (Vortag: 18). Am Donnerstag vor einer Woche waren 12 Neuinfektionen registriert worden, die Inzidenz lag bei 3,6.

Die Zahl der Toten wuchs um zwei Fälle auf nun insgesamt 1623. Als genesen galten rund 62.100 Menschen. Im Krankenhaus wurden am Donnerstag den Angaben nach 16 Menschen wegen Covid-19 behandelt, zwei weniger als am Vortag. 11 Patienten lagen auf der Intensivstation, sieben von ihnen wurden beatmet. Die Regionen mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz im Land sind die Kreise Pinneberg (6,3), Segeberg (6,1) und Kiel (5,7).