Jährlich mehr als 1000 Lungenkrebs-Tote in MV

Von dpa
Zahlreiche Zigarettenkippen liegen in einem Sammelbehälter.
Zahlreiche Zigarettenkippen liegen in einem Sammelbehälter. Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Schwerin - Mehr als 1000 Menschen sterben in Mecklenburg-Vorpommern jährlich an Lungenkrebs. Im Schnitt der Jahre 2018 und 2019 waren es 770 Männer und 350 Frauen, wie Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Freitag mitteilte. Von den rund 1480 Lungenkrebs-Neuerkrankungen pro Jahr in MV seien 1280 auf das Rauchen zurückzuführen, so Glawe unter Berufung auf Schätzungen des Gemeinsamen Krebsregisters der ostdeutschen Bundesländer. Er appellierte anlässlich des Weltnichtrauchertags am kommenden Montag, mit dem Rauchen aufzuhören. Im Schnitt seien die Lungenkrebs-Opfer bei ihrem Tod nur 70,8 Jahre alt, während die durchschnittliche Lebenserwartung in MV rund sieben Jahre höher liege.