Jede vierte Professorin in Thüringen ist weiblich

Von dpa
Ein leerer Hörsaal an einer Universität.
Ein leerer Hörsaal an einer Universität. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Erfurt - Der Anteil der Professorinnen an Thüringer Hochschulen ist gestiegen. Rund jede vierte Professur ist mittlerweile weiblich besetzt, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Erfurt mitteilte. Vor zehn Jahren hatte der Frauenanteil noch bei rund 15 Prozent gelegen. Insgesamt verzeichneten die Statistiker im Dezember 2020 im Freistaat 1298 hauptberufliche Professorinnen und Professoren und damit 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Gesamtzahl der Beschäftigten an den Thüringer Hochschulen sowie am Uniklinikum Jena ist im selben Zeitraum um 6,4 Prozent gestiegen. 19 169 Menschen hatten dort zuletzt gearbeitet, mehr als die Hälfte davon im wissenschaftlichen oder künstlerischen Bereich.

Über die Hälfte der Hochschulbeschäftigten (54,6 Prozent) war zudem weiblich. Besonders hoch war der Frauenanteil mit 70,3 Prozent im nicht-wissenschaftlichen Bereich, wie etwa in der Verwaltung, in den Bibliotheken und im technischen Dienst.