Jugendtheater feiert Geburtstag mit Jubiläumsklassiker

Von dpa 12.07.2021, 14:02

Leipzig - Das Theater der Jungen Welt (TdJW) in Leipzig feiert seinen 75. Geburtstag mit der Neuinszenierung eines Kinderbuchklassikers. Am 7. November werde Erich Kästners „Emil und die Detektive“ auf die Bühne gebracht, kündigte Dramaturg Jörn Kalbitz am Montag an. 1946 war es das erste Stück, das an dem Kinder- und Jugendtheater aufgeführt wurde. Für die Jubiläumsspielzeit 2021/22 hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) die Schirmherrschaft übernommen.

Das Theater hofft, in der kommenden Saison mehrere Stücke doch noch auf die Bühne bringen zu können, die in der vergangenen Spielzeit in den Lockdown gerutscht waren. Dazu zählt „Das Neinhorn“ nach Marc-Uwe Kling. Insgesamt sind 13 Premieren angekündigt. Dazu kommt ein Ensembleprojekt, das von den Schauspielern, Tänzern und Puppenspielern zusammengestellt wurde. Zwölf Künstler haben verschiedene Beiträge zum Thema Identität erstellt - vom Kurzfilm bis hin zu einem Maltheater.

Das TdJW hat die nächste Saison unter das Motto „All in“ gestellt. Der Spielzeittitel stehe unter anderem für den Mut, der in der jetzigen schwierigen Zeit gefragt sei, sagte die Intendantin Winnie Karnofka. Als Lehre aus der Corona-Krise versuche das Theater, die meisten Projekte auch digital oder als mobile Version zu denken. „Man muss immer gucken, was geht. Wir hoffen, dass wir nicht mehr ganz zumachen müssen“, sagte die Intendantin.

Die finanzielle Situation des Theaters sei wegen steigender Kosten und fehlender Einnahmen durch die Corona-Beschränkungen angespannt. Die Stadt Leipzig habe ihren Zuschuss auf dem Niveau von 2020 eingefroren, sagte Verwaltungsdirektorin Lydia Schubert. Das Jugendtheater sei ohnehin schon seit langem strukturell unterfinanziert. Das habe man bis zur Pandemie durch viele Vorstellungen mit guter Auslastung ausgleichen können. Wie das in Zukunft funktionieren soll, sei offen.