Kein Hinweis auf Fremdverschulden nach tödlichem Brand

Von dpa 09.07.2021, 11:38

Leer - Nach dem Tod eines 54-jährigen Bewohners bei einem Feuer in einem Mehrparteienhaus in Leer haben die Ermittlungen keine Hinweise auf Fremdverschulden ergeben. Die Einschätzung eines Brandexperten und der Polizei ergaben, dass ein elektrotechnischer Defekt oder Glutrückstände für den Ausbruch des Feuers verantwortlich waren, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag gemeinsam mitteilten.

Der Brand wurde am frühen Morgen des 21. Juni gemeldet. Rettungskräfte bargen den 54 Jahre alten Mann noch aus einer Wohnung, eine Reanimation blieb jedoch ohne Erfolg. Weitere Bewohner des Hauses seien nicht verletzt worden.