bildung

Keine Mehrheit: Reform der Lehrer-Ausbildung auf Eis

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) glaubt angesichts fehlender Mehrheiten im Parlament nicht mehr an eine grundlegende Reform der Lehrer-Ausbildung in der aktuellen Legislaturperiode.

Von dpa
„Coronavirus“ steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer.
„Coronavirus“ steht auf einer Tafel in einem leeren Klassenzimmer. Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Erfurt - Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) glaubt angesichts fehlender Mehrheiten im Parlament nicht mehr an eine grundlegende Reform der Lehrer-Ausbildung in der aktuellen Legislaturperiode. „Da ist die CDU prinzipiell dagegen, ein solches Gesetzesvorhaben liegt auf Eis. Das wird nicht funktionieren“, sagte Holter der Deutschen Presse-Agentur. Thüringen beschreite mit einer Minderheitsregierung, die keinen stabilen Tolerierungspartner habe, Neuland. Dennoch sei es denkbar, bestimmte Projekte umzusetzen. Als Beispiel nannte er die Digitalisierung an den Schulen.

Zugleich gebe es aber auch Vorhaben ohne Chancen. Wenn man wisse, dass man für ein bestimmtes Vorhaben keine Mehrheit hat, dann müsse man sich in die Augen sehen und erkennen, dass man dieses Vorhaben nicht anzugehen brauche.