Klimaschützer demonstrieren in Bremen

Von dpa 03.07.2021, 16:33

Bremen - Klima- und Umweltschützer haben am Samstag in Bremen dafür demonstriert, dass die Hansestadt ihre Maßnahmen im Kampf gegen die Erderwärmung beschleunigt und sozial gerechter ausrichtet. Die Teilnehmer bildeten dabei eine lange Menschenkette am nördlichen Ufer der Weser. Nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Mitorganisator der Aktion war, beteiligten sich rund 1500 Menschen zwischen Stadion und Schlachte.

Die Polizei schätzte die Größenordnung ebenfalls bei 1500 Teilnehmern ein. Es sei alles ruhig geblieben, hieß es aus der Leitstelle der Polizei.

„Klimaschutz muss endlich als Querschnittsaufgabe aller Senatsressorts angegangen werden“, forderte Antje Schloen vom BUND an die Adresse der Bremer Landesregierung. Das CO2-Ziel für das kleinste deutsche Bundesland lasse sich bis 2030 auf eine Verringerung der Emissionen um 80 Prozent im Vergleich zum Niveau 1990 festschreiben.

Bis 2035 könne Bremen bilanziell klimaneutral sein - den entsprechenden politischen Willen vorausgesetzt. Man müsse aber Lasten und Nutzen gerecht verteilen, erklärte Schloen: „Dies kann nur gelingen, wenn die Kosten des Klimaschutzes solidarisch getragen und alle Stadtteile an den positiven Folgen der notwendigen Klimaanpassung teilhaben.“