Kommission zur medizinischen Versorgung legt Bericht vor

Von dpa 05.07.2021, 21:09

Schwerin - Die Gesundheitsvorsorge in Mecklenburg-Vorpommern steht angesichts einer alternden Bevölkerung und wachsenden Ärztemangels in ländlichen Regionen vor gravierenden Veränderungen.

Die Enquetekommission des Landtags zur Zukunft der medizinischen Versorgung im Nordosten will heute in Schwerin ihre Vorschläge für mögliche Reformen präsentieren. Das Gremium aus Landtagspolitikern und Experten aus der Praxis hatte Defizite aufgelistet, die Potenziale neuer Behandlungsmethoden wie der Telemedizin erörtert und Schlüsse gezogen. Ziel der Bemühungen ist die Gewährleistung einer wohnortnahen und zugleich hochwertigen medizinischen Versorgung. Allerdings ist angesichts der weit fortgeschrittenen Privatisierung des Gesundheitssystems der Einfluss der Politik begrenzt. Das hatten zuletzt die Debatten um den Fortbestand von Kinderkliniken und Geburtenstationen gezeigt.