Konsum und Gebrauchtwagengeschäft stärken VW-Finanzsparte

Von dpa
Ein VW-Logo auf einer Fahne glänzt in der Sonne an einem Autohaus von Volkswagen.
Ein VW-Logo auf einer Fahne glänzt in der Sonne an einem Autohaus von Volkswagen. Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Braunschweig - Die Finanztochter des Volkswagen-Konzerns hat die erholte Konsumnachfrage und die hohen Gebrauchtwagenpreise für ihr bisher bestes Betriebsergebnis in einem Halbjahr nutzen können. „Wir haben jetzt starke Nachholeffekte, die Menschen geben wieder mehr Geld aus“, sagte Finanzvorstand Frank Fiedler der Deutschen Presse-Agentur zur Zahlenvorlage am Mittwoch. „Es gab auch fast keine Ausfälle, nachdem wir letztes Jahr noch Stundungen und Moratorien mit einigen Kunden vereinbart hatten.“ Der recht robuste Wiederanlauf der Konjunktur Anfang 2021 habe „einen erheblichen Effekt“ ausgemacht.

Volkswagen Financial Services (VWFS) ist bei dem Autohersteller für Finanzierung, Leasing, Versicherungen und neue Dienste rund um meist konzerneigene Fahrzeuge zuständig. Darüber hinaus wird der Handel mit Gebrauchtwagen auch anderer Marken wichtiger, die Plattform Heycar gehört seit einigen Jahren dazu. Zuletzt profitierte VWFS davon, dass viele Verbraucher auch angesichts wirtschaftlicher Unsicherheit eher nach einem gebrauchten statt nach einem neuen Auto Ausschau hielten.

Die Preise am Markt sind derzeit so hoch wie selten. Zudem gehen sehr viele der neuen Elektromodelle der ID-Serie von VW durch die Bücher von VWFS, die Restwerte auch dieser Autos werden als hoch angesehen.

Insgesamt stand bei den Braunschweigern Ende Juni im laufenden Geschäft ein Rekordgewinn von 2,34 Milliarden Euro, wie schon in der vorigen Woche am Rande der VW-Konzernbilanz angedeutet worden war. Das ist mehr als doppelt so viel wie in den ersten sechs Monaten 2020, als viele Autohäuser und Werke wegen der Pandemie dicht waren.