Kreis Gotha Umsatzschwergewicht beim Industrieumsatz

Von dpa 01.06.2021, 14:41

Erfurt - Der Kreis Gotha war im ersten Quartal dieses Jahres Spitzenreiter beim Industrieumsatz in Thüringen. Mit Erlösen von 862 Millionen Euro lag er vor dem Ilm-Kreis (rund 704 Millionen Euro) und dem Wartburgkreis (rund 586 Millionen Euro), wie das Landesamt für Statistik am Dienstag mitteilte. Auf dem vierten Platz folgt die kreisfreie Stadt Jena. Während die Jenaer Unternehmen einen Umsatzzuwachs um 11,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal verbuchen konnten und es auch für die Industrie in Gotha (plus 4,2 Prozent) aufwärtsging, verzeichnete der Ilm-Kreis als langjähriges Umsatzschwergewicht Einbußen.

Das dortige Minus fiel mit 15,4 Prozent sowohl prozentual als auch absolut (minus 128 Millionen Euro) thüringenweit am höchsten aus. Verantwortlich dafür waren Exporteinbußen. Zum Ilm-Kreis gehört das größte Thüringer Industriegebiet am Erfurter Kreuz.

Insgesamt hatte die Thüringer Industrie in den ersten drei Monaten dieses Jahres acht Milliarden Euro Umsatz erzielt, bei einem geringfügigen Rückgang von 2,7 Millionen Euro.