Kultur reanimiert: Bund fördert sechs kommunale Festivals

Von dpa

Arnstadt/Jena - Sechs Kommunen in Thüringen können in diesem Sommer mit finanzieller Unterstützung des Bundes nach der Corona-Zwangspause wieder Kulturfestivals auf die Beine stellen. So profitieren die Kultursommer in Jena und im Kyffhäuserkreis vom Bundesprogramm zum Neustart der Kultur, wie die Bundeskulturstiftung am Mittwoch mitteilte. Auch das Freiluft-Kulturfestival im Ilm-Kreis, der Südthüringer Kultursommer im Kreis Schmalkalden-Meiningen, das erste Straßenkunstfestival in Weimar und die Kulturtage Gera wurden von einer Jury für die Förderung ausgewählt.

Für das Programm „Neustart Kultur“ stehen bundesweit 30 Millionen Euro zur Verfügung. Damit werden vor allem Konzerte, Theaterstücke und Kleinkunst unter freiem Himmel unterstützt, die zur Belebung von Städten beitragen und in der Pandemie gebeutelten freischaffenden Künstlern wieder Auftritts- und Arbeitsmöglichkeiten verschaffen. Bundesweit erhalten 63 kreisfreie Städte und 54 Landkreise Geld aus dem Programm. Eine Bedingung für die Förderung ist, dass die Kommunen mindestens 20 Prozent der anfallenden Kosten aus Eigenmitteln oder Sponsorengeldern beisteuern.