Kurorte erhalten mehr Finanzhilfen

Von dpa 10.06.2021, 14:55
Innenminister Georg Maier.
Innenminister Georg Maier. Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Erfurt - Die 18 Thüringer Kurorte können in diesem Jahr mit mehr Geld vom Land rechnen. Zum Ausgleich ihrer besonderen Belastungen seien den Kurorten in diesem Jahr bereits elf Millionen Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich angewiesen worden, teilte das Innenministerium am Donnerstag mit. Damit stehe den betreffenden Kommunen eine Million Euro mehr zur Verfügung als 2020. Das Geld wäre erst zum 1. Oktober fällig gewesen.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kurorte machen ein schnelles Handeln erforderlich“, begründete Innenminister Georg Maier (SPD) die vorfristige Auszahlung. Die Übernachtungszahlen in den Kurorten seien 2020 im Vergleich zum Jahr zuvor corona-bedingt um 25 Prozent zurückgegangen. Zur Abfederung der Auswirkungen der Corona-Pandemie könnten die Kurorte zusätzlich noch mit fünf Millionen Euro an Sonderzuweisungen rechnen.