Wasser

Ladenthin: Trinkwasser muss nicht mehr abgekocht werden

Von dpa 03.09.2021, 13:35
Am Wasserhahn in einer Küche wird ein Trinkglas mit Leitungswasser befüllt.
Am Wasserhahn in einer Küche wird ein Trinkglas mit Leitungswasser befüllt. Patrick Pleul/zb/dpa/Symbolbild

Anklam - Nach dem Bekanntwerden von Verunreinigungen im Trinkwasser in Ladenthin im äußersten Osten Mecklenburg-Vorpommerns hat der Landkreis Vorpommern-Greifswald am Freitag Entwarnung gegeben. Die Bewohner müssten ihr Trinkwasser nicht mehr wegen Verunreinigung abkochen, hieß es in einer Mitteilung.

Mitte August hatte der Landkreis mitgeteilt, dass in dem Ort in der Uecker-Randow-Region Verunreinigungen im Trinkwasser festgestellt worden seien. Er hatte die Bewohner zum Abkochen des Trinkwassers aufgefordert.

Als Ursache sei eine Wurzel festgestellt worden, die in einen Wasserbehälter hineingewachsen sei. Dadurch seien Schnecken in den Behälter gelangt. Der Defekt sei behoben und das System gereinigt worden.