Landtag berät über Elektrifizierung der Sylt-Bahnstrecke

Von dpa
Gleise sind vor einem Hauptbahnhof zu sehen.
Gleise sind vor einem Hauptbahnhof zu sehen. Hendrik Schmidt/zb/dpa/Symbolbild

Kiel - Die Zukunft der sogenannten Marschbahn nach Sylt steht am heutigen Freitag im Mittelpunkt des Landtags (10.00 Uhr). Die Landesregierung will die Elektrifizierung der Strecke zwischen Itzehoe und Westerland zügig voranbringen. Die Regierungsfraktionen fordern beispielsweise, das Projekt durch mehr Planungskapazitäten zu beschleunigen. Die SPD hat sich zudem für einen zweigleisigen Ausbau und eine Elektrifizierung der Bahnstrecke von Neumünster nach Bad Oldesloe ausgesprochen.

Nach Angaben von Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) könnte der Bahnverkehr im Norden 2030 komplett dieselfrei laufen. Möglich machen sollen das der Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke von Itzehoe nach Sylt und der geplante landesweite Einsatz von 55 Batterie-Zügen auf Nebenstrecken. Durch die Elektrifizierung der sogenannten Marschbahn bis spätestens 2030 nach Sylt sollen künftig acht Millionen Euro jährlich eingespart werden.