Landtag berät über Kinder-Hilfen und Bahnreaktivierungen

Von dpa
Das Leineschloss, Sitz des niedersächsischen Landtags.
Das Leineschloss, Sitz des niedersächsischen Landtags. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archiv

Hannover - Der Landtag in Hannover beschäftigt sich heute unter anderem mit Hilfsangeboten für Kinder und Jugendliche in der Corona-Krise sowie der Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken. Außerdem geht es um Maßnahmen gegen Antisemitismus in Niedersachsen. Weitere Themen sind die Verbesserung der Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen in der Landesaufnahmebehörde. Außerdem bringen die Regierungsfraktionen von SPD und CDU einen Antrag zum nachhaltigeren Umgang mit Grundwasser angesichts des Klimawandels ein. Sowohl für die Trinkwasserversorgung, aber auch in der Landwirtschaft wird auf die Reserven zugegriffen.