Landtag

Landtag diskutiert über Corona-Maßnahmen

Von dpa 21.09.2021, 18:13 • Aktualisiert: 22.09.2021, 21:13
Der Schriftzug „Thüringer Landtag“ steht an der Mauer neben dem Plenarsaal.
Der Schriftzug „Thüringer Landtag“ steht an der Mauer neben dem Plenarsaal. Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Erfurt - Die Corona-Maßnahmen und die geplante Einführung eines 2G- und 3G-Plus-Modells in Thüringen diskutieren die Abgeordneten des Thüringer Landtags heute in einer Aktuellen Stunde. Die Gruppe der FDP legt mit ihrem Antrag den Fokus auf die Komplexität der Corona-Regeln. „Die schwer durchschaubaren Bestimmungen gehen einher mit einer teils chaotischen Kommunikation“, kritisiert die Gruppe in ihrem Antrag.

Ein weiterer Antrag zu dem Thema der AfD-Fraktion konzentriert sich dagegen vor allem auf die neu geplante Einführung der 2G- und 3G-Plus-Modelle. In ihrem Antrag wirft sie der Landesregierung vor, diese strebe „die Einführung eines De-facto-Impfzwangs“ an.

Auch die anderen Fraktionen im Thüringer Landtag haben Aktuelle Stunden beantragt - beispielsweise zu den Themen Mobilität, Tarifflucht und zur Thüringer Familienkarte.