Landtagswahl 2022 im Norden am 8. Mai

Von dpa 08.06.2021, 12:22
Sütterlin-Waack (CDU), Ministerin für Inneres, ländliche Räume und Integration in Schleswig-Holstein.
Sütterlin-Waack (CDU), Ministerin für Inneres, ländliche Räume und Integration in Schleswig-Holstein. Frank Molter/dpa/Archivbild

Kiel - In Schleswig-Holstein wählen die Bürger am 8. Mai im nächsten Jahr einen neuen Landtag. Einem entsprechenden Terminvorschlag von Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) stimmte das Kabinett am Dienstag zu. Eine Woche später wird im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen gewählt. Zuvor steht am 26. September dieses Jahres die Bundestagswahl an.

Das Landeswahlgesetz sieht vor, dass die Landesregierung den Wahltag bestimmt. Nach der Landesverfassung muss die Wahl zwischen dem 58. und 60. Monat nach Beginn der Wahlperiode abgehalten werden. Da die konstituierende Sitzung der laufenden Wahlperiode am 6. Juni 2017 stattfand, muss der Landtag zwischen dem 7. April und dem 6. Juni 2022 neu gewählt werden.

Die jüngsten Umfragen sahen für die Wahl die CDU von Ministerpräsident Daniel Günther und die Grünen auf Augenhöhe vorn. Beide Parteien regieren im Norden seit 2017 gemeinsam mit der FDP. Die Grünen haben es erstmals 2019 bei der Europawahl geschafft, landesweit Platz 1 bei einer Wahl zu erobern. Sie haben auch für die Landtagswahl 2022 das Ziel ausgegeben, stärkste Kraft zu werden und den Ministerpräsidentenposten zu besetzen.