Ernährung

Lebensmittelbranche: Herausforderungen durch Corona

Laut Agrarmarketing-Verein MV macht Corona der Ernährungswirtschaft in Norddeutschland zu schaffen. Wie die Branche damit umgeht, soll bei einem Treffen diskutiert werden.

Von dpa 01.09.2021, 06:46 • Aktualisiert: 03.09.2021, 05:53

Rostock - Herausforderungen für die Ernährungswirtschaft angesichts des Corona-Virus sollen am Donnerstag beim sogenannten Norddeutschen Ernährungsgipfel in Rostock-Warnemünde Thema sein. Die Absatzbedingungen hätten sich in Norddeutschland stark verändert, teilte der Agrarmarketing-Verein MV vorab mit. Die Lebensmittelbranche habe im Online-Handel keine vergleichbaren Zuwächse wie der Einzelhandel im Allgemeinen zu verzeichnen. Lockdowns und Maßnahmen gegen die Pandemie hätten zudem Lieferketten gestört. Der Verein forderte eine stärkere Unterstützung für regionale Wertschöpfungsketten, auch wenn regionale Rohstoffe allein nicht dafür ausreichten, die Bevölkerung zu versorgen.

Zum vierten Norddeutschen Ernährungsgipfel werden mehr als 170 Fachleute aus Norddeutschland erwartet. Unterstützt wird der Gipfel nach Angaben des Agrarmarketing-Vereins MV vom Netzwerk pro agro aus Brandenburg-Berlin sowie von den Marketingnetzwerken aller anderen norddeutschen Bundesländer.