Linke-Fraktionschef Walter fordert kreative Impfkampagne

Von dpa 19.07.2021, 05:52
Sebastian Walter (Linke) spricht.
Sebastian Walter (Linke) spricht. Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Potsdam - Die Linke-Fraktion im Brandenburger Landtag hat die Landesregierung aufgefordert, die Corona-Impfkampagne mit neuen Angeboten für die Bürger wieder zu beschleunigen. „Bei den Bürgern vor Ort ist keine Impfmüdigkeit zu erkennen“, sagte Linke-Fraktionschef Sebastian Walter der Deutschen Presse-Agentur. Doch es gebe trotz ausreichenden Impfstoffangebots immer noch zu wenige Möglichkeiten, sich unkompliziert impfen zu lassen. „Wenn Kommunen zu Impftagen aufrufen, ohne Termin und weitere Anmeldung, dann bilden sich dort lange Schlangen“, sagte er. Dagegen halte die Landesregierung starr allein an Impfzentren und Arztpraxen fest. „Stattdessen sollte die Landesregierung schnell gemeinsam mit den Kommunen handeln“, forderte Walter.

Dies gelte auch für das dringend notwendige Impfen der Schüler auf freiwilliger Basis, meinte der Oppositionspolitiker. Doch das Bildungsministerium habe erklärt, dass es keine Impftage mit mobilen Teams in den Schulen organisieren wolle. Das Ministerium habe argumentiert, dass dabei der Aufwand zu hoch sei und zu viel Unterricht ausfalle. „Dann frage ich mich schon, in welcher Welt manche Ministerinnen leben“, kritisierte Walter. „Was ist schon eine Stunde Unterrichtsausfall gegenüber monatelangen Schulschließungen und Homeschooling?“