„Luchse“-Trainer vor Relegation: Druck liegt bei uns

Von dpa
Buchholz-Rosengartens Trainer Dubravko Prelcec.
Buchholz-Rosengartens Trainer Dubravko Prelcec. Marijan Murat/dpa/Archivbild

Hamburg - Bundesligist Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten sieht dem ersten Relegationsspiel gegen die Spreefüxxe Berlin am kommenden Sonntag (16.00 Uhr) mit einer Mischung aus Respekt und Selbstvertrauen entgegen. „Wir sind bereit, die Rolle des Favoriten anzunehmen“, sagte Trainer Dubravko Prelcec. Er räumte mit Blick auf den Zweiten der 2. Liga aber ein: „Wir verkennen dabei nicht die Schwere der Aufgabe, denn die Spreefüxxe haben mit 21 Siegen, zwei Remis und nur vier Niederlagen eine herausragende Saison gespielt.“

Der Druck liege daher bei seinem Team, meinte der Kroate. „Aber ich bin optimistisch, dass meine Mannschaft, wie in den letzten Spielen gezeigt, auch diese Herausforderung meistern kann.“

Dabei könnte den „Luchsen“ die Erfahrung helfen, die man in den vergangenen Monaten in der Bundesliga gesammelt hat. „Wir sind es inzwischen gewohnt, diese Situationen zu bestehen. Denn immer, wenn wir liefern mussten, haben die Mädels das geschafft“, sagte der Geschäftsführer Sven Dubau. Man werde Berlin aber auf keinen Fall unterschätzen, fügte er hinzu. Das Rückspiel findet am 2. Juni (18.00 Uhr) in Berlin statt.