Lüneburger Gästeführungen laufen wieder an

Von dpa
Scharfrichter, Meister Hans (M) alias Leif Scheele, Stadtführer, spricht bei einer Führung.
Scharfrichter, Meister Hans (M) alias Leif Scheele, Stadtführer, spricht bei einer Führung. Philipp Schulze/dpa/Archivbild

Lüneburg - Gästeführer in Lüneburg freuen sich nach siebenmonatiger Pause wieder über Touristen. Das berichtet etwa der wohl ungewöhnlichste Stadtführer im Norden: Schauspieler Leif Scheele, der als Scharfrichter Meister Hans mit einer Axt durch die Altstadtgassen der Hansestadt führt und bei der Lüneburger Henkerführung vom Rechtssystem des Mittelalters erzählt. Vor der Pandemie buchten ihn meist 25 Leute - zwei Durchgänge am Abend, derzeit läuft die Touristensaison etwas ruhiger an, sagte er.

Meister Hans erschrickt so manchen Touristen mit seinen Geschichten aus dem Mittelalter. Besonders übel ging es am sieben Meter hohen Pranger zu, an dem die Angebundenen als vogelfrei galten. Jeder Lüneburger war im Mittelalter verpflichtet, einmal im Leben einer Hinrichtung beizuwohnen - zur Abschreckung, um die Kriminalitätsrate niedrig zu halten.

Der Renner sind seit Jahren die Extra-Touren zu den Drehorten der „Roten Rosen“. „Es geht schon ziemlich heftig wieder los“, sagt Julia Steinberg-Böthig von der Lüneburg Marketing GmbH. Ein Großteil der eine Million Besucher jährlich wird durch die ARD-Nachmittagsserie angelockt.