Mann gibt sich bei Kontrolle als sein Zwillingsbruder aus

Von dpa 03.06.2021, 16:37
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Nienburg - Ein Autofahrer ohne Führerschein hat sich in Nienburg bei einer Polizeikontrolle als sein Zwillingsbruder ausgegeben - allerdings erfolglos. Der 22-Jährige war den Streifenbeamten aufgefallen, weil an seinem Wagen die Zulassungsplaketten fehlten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Fahrer habe den Vorwurf des Fahrens ohne Versicherungsschutz umgehend zugegeben, sich aber zuerst nicht ausweisen können.

Er habe seinen Personalausweis zu Hause liegen gelassen, gab er demnach an. Dann zeigte er doch einen Ausweis - sagte aber, dieser gehöre seinem Zwillingsbruder. Dieser habe seine Geldbörse im Wagen liegen gelassen.

Der Schwindel flog aber auf: Die Streife sollte ausgerechnet den Mann am Steuer ohnehin überprüfen, weil er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Daher hatten die Polizisten ein Foto von ihm dabei, aber auch eins von seinem Zwillingsbruder. So stellte sich heraus: Der Ausweis im Auto gehörte nicht dem Bruder, sondern dem Kontrollierten. Ihm wurde die Weiterfahrt verboten. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz und ohne Fahrerlaubnis sowie der Angabe falscher Personalien verantworten.