Mann greift Lebensgefährtin an und flüchtet mit Tochter

Von dpa
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Gera - Ein 30-Jähriger hat in Gera seine Lebensgefährtin verletzt und ist mit der Tochter geflüchtet. Der Mann sei inzwischen festgenommen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Beschuldigte war nach derzeitigen Erkenntnissen am Mittwochnachmittag mit der 29-Jährigen in Streit geraten. Daraufhin habe er die junge Frau attackiert und verletzt. Sie konnte aber durch ihr Einschreiten einen Übergriff auf die sieben Jahre alte Tochter verhindern, hieß es.

Laut Polizei nahm er dann das Kind und flüchtete mit dem Mädchen aus der Wohnung. Die Mutter schloss er ein. Die Polizei konnte den Mann bei der daraufhin eingeleiteten Fahndung schließlich stellen. Das Kind sei körperlich unversehrt geblieben, hieß es. Gegen den Mann werde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags sowie der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Es wurde Haftbefehl beantragt.