Martin: Schulstart gut gelungen, Land stellte Lehrer ein

Von dpa
Bettina Martin (SPD) im Landtag.
Bettina Martin (SPD) im Landtag. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Schwerin - Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) hat sich zufrieden mit dem Start in das neue Schuljahr gezeigt. Die Aufnahme des Schulbetriebs nach den sechswöchigen Sommerferien sei geordnet abgelaufen, der Unterricht könne auch dank der Einstellung von 657 neuen Lehrkräften planmäßig erteilt werden. „Wir haben in diesem Jahr zum ersten Schultag so viele Lehrkräfte neu einstellen können wie noch nie in Mecklenburg-Vorpommern“, betonte Martin.

Damit machten sich die großen Anstrengungen des Landes, den Fachkräftebedarf an den Schulen zu sichern, bezahlt. 80 Prozent der Neueinstellungen hätten ein Lehramtsstudium absolviert, 20 Prozent seien Seiteneinsteiger.

Martin verwies erneut auf die geltenden Hygienevorschriften. Mit dem Tragen von Schutzmasken und regelmäßigen Corona-Tests solle die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt und die erneute flächendeckende Schließung von Schulen vermieden werden. Schüler, die mit ihren Eltern kürzlich Urlaub in Corona-Risikogebieten gemacht hätten, müssten noch einige Tage bis zum Schulbesuch warten.

„Ich bin sicher, dass die Eltern da sehr verantwortungsvoll handeln und ihre Kinder zu Hause lassen“, sagte Martin. Allerdings seien bereits auch Fälle von infizierten Schülern gemeldet worden. Zahlen nannte Martin nicht.