Medien: Union aktiviert Rückholoption bei Kade

Von dpa 01.06.2021, 15:26 • Aktualisiert: 01.06.2021, 15:35
Ransford-Yeboah Königsdörffer (l) mit Julius Kade.
Ransford-Yeboah Königsdörffer (l) mit Julius Kade. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa) – - Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin holt per Rückholoption Julius Kade an die Alte Försterei zurück. Das berichten die „Bild“ und der „Kicker“. Die Köpenicker hatten im vergangenen Sommer den Mittelfeldspieler in Richtung Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden transferiert, sich aber eine Rückholmöglichkeit gesichert, die der Erstligist laut Medienangaben mit Beendigung der Frist zum 31. Mai gezogen hat. Von Union selbst gab es auf Anfrage keine Bestätigung.

Der 22-Jährige war 2019 von Hertha BSC zu Union gewechselt, kam aber in der Aufstiegssaison der Köpenicker nicht zum Einsatz und verabschiedete sich nach eine Jahr, um Dresden in 32 Ligaspielen mit drei Toren und zwei Assists zum Wiederaufstieg zu verhelfen. Laut den Medienberichten soll Union 500 000 Euro für Kade an Dresden überwiesen haben.