Medikamente im Wert von 50.000 Euro weggeworfen

Von dpa

St. Ingbert - Unbekannte haben im saarländischen St. Ingbert Medikamente im Wert von 50.000 Euro in Altpapier- und Altkleidercontainern entsorgt. Insgesamt fand die Polizei eigenen Angaben zufolge 1200 Packungen Morphium und Beruhigungsmittel. Solche großen Mengen würden nicht einmal in Kliniken vorgehalten, hieß es in einer Mitteilung der Beamten am Mittwoch. Passanten hatten demnach die Medikamente entdeckt, als sie Papier in den Behälter werfen wollten. Die Polizei ließ den Container bereits am Samstag öffnen. Die Beamten gehen davon aus, dass die Medikamente jemanden verschrieben wurden. Warum sie weggeworfen wurden, war zunächst unklar.