Mehr als 650.000 Euro Umsatz bei Ahrenshooper Kunstauktion

Von dpa

Ahrenshoop - Bei der 47. Ahrenshooper Kunstauktion sind mehr als 650.000 Euro Umsatz erzielt worden. Für einige Werke sei deutlich mehr als der jeweilige Schätzpreis geboten worden, teilten die Veranstalter am Montag mit. Das Top-Los sei am Samstagabend das Gemälde „Brandungswelle – Stürmische See auf Rügen“ des Havelländischen Malers Karl Hagemeister gewesen. Mit einem Nettozuschlag von 75.000 Euro habe es den eigentlichen Schätzpreis um mehr als das Doppelte übertroffen. Insgesamt seien 182 Werke versteigert worden.  

Eine Radierung von Lyonel Feininger habe mit einem Zuschlag von 40.000 Euro den ursprünglichen Schätzpreis weit hinter sich gelassen. Seine Zeichnung „Kirche von Groß Zicker auf Rügen“ aus dem Jahr 1901 habe 26.000 Euro erzielt - viermal mehr als die ursprüngliche Taxe.

Auch Gemälde der Ahrenshooper Künstlerkolonisten erzielten den Angaben zufolge beachtliche Preise, vor allem die Gemälde des Gründungsvaters der Ahrenshooper Künstlerkolonie, Paul Müller-Kaempff (1861-1941). Sein Werk „Auf der Dorfstraße“ fand für 26.000 Euro einen neuen Besitzer.