Denkmäler

Mehr als 800 Denkmäler öffnen für Besucher

Von dpa

Zwenkau/Dresden - Mehr als 800 Denkmäler in Sachsen öffnen am heutigen Sonntag ihre Türen für Besucher. Unter dem Motto „Sein & Schein - in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ soll dabei das Verhältnis zwischen Mensch und Denkmal in den Mittelpunkt rücken. Angeboten werden Führungen, Besichtigungen, Ausstellungen und Konzerte. Dabei können Fans historischer Gemäuer auch Denkmäler inspizieren, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind.

Das Bürgerkomitee Leipzig lädt etwa zu Führungen durch einen ehemaligen Stasi-Bunker, in Crimmitschau können sich Interessierte das frühere Schocken-Warenhaus anschauen und in der Frauenkirche Meißen gibt es eine Führung zur fast original erhaltenen Jehmlich-Orgel. Derweil können in Dresden das historische Waldschlösschen, die Garnisonskirche und das Putjatinhaus besucht werden.

Die zentrale Eröffnung des Denkmaltages für Sachsen ist in Zwenkau geplant, wo ein 1927 im Art-Deco-Stil errichtetes Lichtspieltheater sowie das im Stil des Bauhauses 1930 errichtete Haus Rabe öffnen. Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (CDU) wird zu diesem Anlass den Kinder- und Jugenddenkmalpreis 2021 verleihen.