Ministerin: Treffen zu schwieriger Lage der Schweinehalter

Von dpa
Schweine stehen in einem Stall.
Schweine stehen in einem Stall. Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild

Hannover - Angesichts eines schwierigen Marktes sieht Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) eine angespannte Lage für viele Schweinehaltungsbetriebe in Niedersachsen. Die Ministerin plant für kommende Woche Montag Beratungen mit Verbänden, Schlachtbetrieben und dem Handel, wie das Landwirtschaftsministerium in Hannover am Montag auf Anfrage mitteilte. Zuvor hatte die „Welt am Sonntag“ darüber berichtet.

Hintergrund ist laut Ministerium, dass die Betriebe mit niedrigen Preisen zu kämpfen haben. Ein Grund sei die Corona-Pandemie, viele Veranstaltungen fänden nicht statt und Gastronomen kauften weniger Fleisch ein. Zudem hätten zahlreiche Länder wegen der Afrikanischen Schweinepest Handelsbeschränkungen für deutsches Schweinefleisch verhängt, etwa China, Japan und Brasilien. Laut Ministerium gibt es in Niedersachsen 5300 schweinehaltende Betriebe mit rund 8,3 Millionen Tieren.