Ministerium: Bisher 400 Lastenfahrräder gefördert

Von dpa
Lastenfahrräder stehen vor einem Geschäft.
Lastenfahrräder stehen vor einem Geschäft. Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Weimar - Staatliche Finanzspritzen für Lastenfahrräder und Lastenpedelecs mit E-Motor sind weiter gefragt in Thüringen. Seit dem Start des Programms „Cargobike Invest“ im vergangenen Jahr seien 400 Anträge auf Fahrräder zum Transport von Lasten bewilligt worden, teilte das Umweltministerium am Donnerstag mit. Zudem seien 18 Anhänger und in 35 Fällen Stellplatzinfrastruktur gefördert worden. Insgesamt seien dafür knapp 700 000 Euro aus der Landeskasse zur Verfügung gestellt worden.

Nach Angaben von Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) wird als nächstes der Kauf von drei von vier geplanten Lastenpedelecs des Vereins Weimarer Innenstadt mit rund 8700 Euro unterstützt. Die Stadt Weimar beteilige sich mit 7500 Euro an dem Projekt.

Lastenfahrräder hätten im Liefer- oder Handwerkerservice, als Kinder-Taxi oder beim Klein-Umzug in Städten Potenzial, so die Ministerin. Siegesmund: „Unsere Städte in Thüringen fahrradfreundlicher zu machen heißt, das Klima zu schützen und sicherere Verkehrswege für alle, die unterwegs zur Schule oder zur Arbeit sind, zu ermöglichen.“ Auch in Erfurt gibt es bereits ein Angebot. In der Landeshauptstadt können Lastenräder kostenlos ausgeliehen werden.