Museum Barberini: Interesse an russischen Impressionisten

Von dpa

Potsdam - Die Ausstellung mit 80 Werken von russischen Impressionisten im Potsdamer Museum Barberini ist am ersten Publikumstag am Samstag auf großes Interesse gestoßen. Es laufe hervorragend, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Da Tickets online vorab gekauft werden müssen, konnten Besucherzahl und Führungen durch die Schau genau gesteuert werden. Für Samstag und Sonntag seien jeweils 850 Karten verkauft worden. Schlangen durch die Ticketvergabe alle 15 Minuten habe es nicht gegeben, sagte der Sprecher. Tickets seien bis auf einige Restkarten für das Wochenende bereits ausverkauft, wie auch schon viele Timeslots in der kommenden Woche.

Die Ausstellung „Impressionismus in Russland“ widmet sich der bislang kaum erforschten Inspiration russischer Künstler durch den französischen Impressionismus um 1900. Rund 80 Werke sind zu sehen - Leihgaben unter anderem von der Staatlichen Tretjakow-Galerie Moskau oder dem Staatlichen Museum der Bildenden Künste der Republik Tatarstan in Kasan oder von Sammlungen aus New York, Madrid und London.

Die Ausstellung läuft bis 9. Januar 2022. Ursprünglich sollte sie bereits am 7. November 2020 für das Publikum öffnen, jedoch war dann wegen der Corona-Pandemie nur ein virtueller Rundgang möglich.