Mutmaßliche Einbrecherbande steht vor Gericht

Von dpa 03.06.2021, 14:41
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild

Osnabrück - Weil sie für Einbruchsdiebstähle und einen Raub verantwortlich sein sollen, wird seit Donnerstag gegen mehrere Männer vor dem Landgericht Osnabrück verhandelt. Die Angeklagten sollen Mitglieder einer Bande sein. Der Prozess begann mit der Verlesung der Anklage, sagte eine Gerichtssprecherin.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern insgesamt 23 Straftaten in wechselnder Beteiligung vor, die sie zwischen dem 24. Dezember 2015 und dem 16. Oktober 2020 begangen haben sollen. Bei Einbrüchen in Wohnungen und Geschäftsräume unter anderem in Osnabrück, Bohmte und Damme sollen sie mehr als 100 000 Euro erbeutet haben. (Az.: 18 KLs 5/21)

Auch ein Raubüberfall auf eine Bankkundin in Braunschweig am 24. März vergangenen Jahres wird ihnen vorgeworfen. Die Frau hatte demzufolge 50 000 Euro von ihrem Bankkonto abgehoben. Nachdem sie sich in ihr Fahrzeug gesetzt hatte, sollen zwei der Angeklagten die Beifahrertür aufgerissen und die Handtasche der Frau mit dem Geld erbeutet haben.

Die Angeklagten sind seit Dezember 2020 in Haft. Im Falle eines schweren Bandendiebstahles sehe das Gesetz eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren vor, sagte die Gerichtssprecherin. Bandenmäßiger Raub wird mit Freiheitsstrafen zwischen drei und 15 Jahren bestraft.

Insgesamt sind bei dem Prozess bis November 43 Verhandlungstage angesetzt.