Nach linken Randalen Wohnungen in Jena durchsucht

Von dpa 01.07.2021, 13:27
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Jena - Nach den mutmaßlich links motivierten Randalen in der Jenaer Innenstadt im März hat die Polizei Wohnungen von neun Tatverdächtigen durchsucht. Bei den Durchsuchungen seien am Donnerstag verschiedene Beweismittel sichergestellt worden, teilte die Polizei mit.

Im März waren 20 Vermummte durch Jena gezogen, hatten Schaufenster eingeschlagen und Gebäude mit Farbe besprüht. Auch danach sei es durch Kleingruppen immer wieder zu Sachbeschäigungen und Grafitistraftaten gekommen.

Laut Polizei lassen in sozialen Medien kursierende Bekennerschreiben Rückschlüsse auf eine Tatbeteiligung der linksextremen Szene zu. Die Polizei hatte nach den Randalen eine Sonderkommission gebildet. Nach aktuellen Erkenntnissen wird eine Vielzahl der Tatverdächtigen der Ultra-Fußballfanszene in Jena zugerechnet.