Nach Pause: Plaza der Elbphilharmonie wieder geöffnet

Von dpa
Die Silhouette der Elbphilharmonie ist zu sehen.
Die Silhouette der Elbphilharmonie ist zu sehen. Christian Charisius/dpa

Hamburg - Nach sieben Monaten Corona-Pause hat die Plaza der Elbphilharmonie am Freitag wieder für Besucher geöffnet. In 37 Metern Höhe konnten die erste Gäste auf der Aussichtsplattform den spektakulären Rundumblick über die Stadt und den Hafen genießen. Die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig auf der Plaza aufhalten können, ist wegen des Sicherheitsabstands von 1,5 Metern begrenzt. Der Besuch wird über die Ausgabe von Online-Tickets geregelt. Besucher müssen zudem eine medizinische Maske tragen.

Der Konzertsaal der Elbphilharmonie wird ebenso wie die Laeiszhalle am 31. Mai eröffnet. Dann steht das Abschlusskonzert der Trilogie „Song of America: A Celebration of Black Music“ mit Thomas Hampson (Bariton) und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen (Leitung: Roderick Cox) auf dem Programm. In der Laeiszhalle startet Chefdirigent Sylvain Cambreling mit einem Mozart-Programm.

Konzertbesucher müssen einen negativen Coronatest oder ihren Impfpass vorlegen. Es besteht Maskenpflicht, auch am Platz während des Konzerts. Zudem werden nur rund ein Drittel der Plätze belegt.