Nach Unfallflucht mit Mietwagen: Waffe im Auto entdeckt

Von dpa

Hamburg - Ein 35-Jähriger soll in Hamburg mit einem Mietwagen mehrere geparkte Autos demoliert und dann Fahrerflucht begangen haben. Wenig später fanden Polizisten in dem nicht verschlossenen verlassenen Mietauto eine scharfe Schusswaffe mit Munition, zwei Ampullen Anabolika und Blanko-Bescheinigungen für negative Coronatests, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heißt. Der 35-Jährige kehrte kurz darauf zu dem Wagen zurück - und wurde festgenommen.

Ein Zeuge hatte am Dienstagmorgen im Stadtteil Billstedt beobachtet, wie ein Mann mit einem Mietwagen ein geparktes Auto beschädigte und dann weiterfuhr. Wenig später richtete er dann Schaden an zwei weiteren geparkten Autos an und verließ erneut den Unfallort.

Wie sich herausstellte, hatte der 35-Jährige keinen gültigen Führerschein. Zudem bestehe der Verdacht, dass er Alkohol oder Drogen konsumiert hatte. Es wurde ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts auf Unfallflucht, Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Waffen- und das Arzneimittelgesetz eingeleitet. Da keine Haftgründe vorlagen, kam der 35-Jährige wieder auf freien Fuß.