Nach versuchtem Tötungsdelikt: Opfer hält sich verborgen

Von dpa 08.07.2021, 16:01
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier.
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Boris Roessler/dpa/Archivbild

Hamburg - Nach einem versuchten Tötungsdelikt in einem Kiosk in Hamburg-Horn sucht die Polizei mit einem Foto nach dem Täter. Zwischen dem Opfer und dem Täter soll es am Samstagabend zu einem Streit gekommen sein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei wurde einem der Männer in den Oberkörper gestochen, hieß es weiter. Der Täter soll anschließend geflüchtet sein. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht und da stationär betreut. Obwohl er sich in Lebensgefahr befand, verließ er das Krankenhaus am Tag darauf und hält sich seitdem verborgen. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.