Konjunktur

Nachfrage nach Industriegütern steigt gegenüber dem Vorjahr

Von dpa 03.09.2021, 13:03
Ein Mitarbeiter reinigt in einem Stahlwerk die Abstichrinne am Hochofen.
Ein Mitarbeiter reinigt in einem Stahlwerk die Abstichrinne am Hochofen. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Hannover - Niedersächsische Unternehmen verzeichnen eine steigende Nachfrage nach Gütern aus der Industrie. Gegenüber dem von der Pandemie geprägten Vorjahresmonat stieg die Nachfrage in diesem Juli um 25 Prozent. Das geht aus Zahlen des Landesamtes für Statistik in Hannover hervor, die am Freitag veröffentlicht wurden. Im Vergleich zum Vormonat hat die Nachfrageentwicklung nachgelassen.

Inlandsaufträge verzeichneten demnach ein Plus von 13 Prozent und Auslandsaufträge ein Plus von 36 Prozent. Im Detail waren Vorleistungsgüter wie Rohholz mit 46 Prozent mehr Nachfrage beliebter als Investitionsgüter wie Maschinen mit 16 Prozent. Vor allem die Metall-, Elektro- und Chemieindustrie profitierten. Auch gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 fällt die Entwicklung positiv aus.

Kurzfristig kühlte sich die Konjunktur etwas ab: In diesem Juli sank die Nachfrage nach Industriegütern gegenüber dem Vormonat um 13 Prozent. Inländische Bestellungen von Industriegütern sanken gegenüber Juni 2021 um 15 Prozent, Exporte um 11 Prozent. Investitionsgüter wurden um 21 Prozent weniger nachgefragt, bei Vorleistungsgütern stiegen die Käufe um 3 Prozent.