Northeim: 33-Jähriger entkommt Polizei nach Verfolgungsfahrt

Von dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Nörten-Hardenberg - Ein 33-Jähriger hat sich in Nörten-Hardenberg (Landkreis Northeim) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der Mann soll am Samstagabend zunächst eine Wohnungstür und die Motorhaube eines Autos beschädigt haben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Durch die Beschreibungen von Zeugen konnte der Beschuldigte identifiziert werden. Einsatzkräfte entdeckten ihn dann auf einem nicht zugelassenen Motorrad mit falschem Kennzeichen, für das er zudem keine Fahrerlaubnis besaß.

Da der Mann die Anhaltesignale der Polizei ignorierte, kam es zu einer Verfolgung. Dabei konnte der 33-Jährige mit zu hoher Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern auf der regennassen Straße entkommen. Gegen ihn wurden nun diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Sachbeschädigung, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Das zurückgelassene Motorrad konnte später gefunden und beschlagnahmt werden.