Obduktion soll Hinweise zum Tod der 26-Jährigen geben

Von dpa

Oranienburg - Nach dem Fund einer Frauenleiche in einer Bunkeranlage in einem Waldstück bei Oranienburg hofft die Polizei auf weitere Hinweise durch eine Obduktion. Bislang ist ungeklärt, warum die 26-Jährige Oranienburgerin, die Donnerstag zuletzt gesehen worden war, sterben musste. „Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen“, sagte Dörte Röhrs, Sprecherin bei der Polizeidirektion Nord am Mittwoch. „Wir haben noch keinen Tatverdächtigen.“ Die Leiche sollte noch am Mittwoch obduziert werden. Die Ermittler gehen davon, dass die Frau getötet worden ist.

Besucher der Bunkeranlage hatten die Leiche der 26-Jährigen am späten Montagabend entdeckt und die Polizei alarmiert. Am Dienstag teilte die Polizei mit, dass es sich bei der Toten um die 26-Jährige handelt, die eine Familienangehörige am Samstag als vermisst gemeldet hatte. Am Donnerstag wurde die Frau den Angaben zufolge zuletzt in Oranienburg am Bahnhof gesehen. Die Polizei bittet Zeugen, die die 26-Jährige nach ihrem Verschwinden noch gesehen haben, und Spaziergänger, denen Besonderheiten nahe der Bunkeranlage aufgefallen sind, sich bei der Polizeiinspektion Oranienburg oder jeder anderen Polizeistelle zu melden.